A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Patina
wurde von Brachert umfassend definiert. Seiner Auffassung nach gehört hierzu nicht nur der vergilbte Firnis, sondern alle Veränderungen, welche die Bildschicht im Lauf der Zeit
durchgemacht hat. Diese Veränderungen müssen auch in einer Retusche berücksichtigt werden. Im heutigen Sprachgebrauch werden alle Spuren von Alterungsvorgängen an Werkstoffen, aus denen ein Objekt besteht, als Patina bezeichnet. Sie ist ein wichtiger Bestandteil des Objektes, da sie Aussagen zu dessen Geschichte zuläßt. z.B. Abriebpatina etc.

Penetration
Durchdringen, Durchsetzen

Pentimento (Pentiment)
Von ital. Pentimento, (vom Künstler vorgenommene Veränderungen, während der Entstehung des Gemäldes.) Sie können in jeder einzelnen Farbschicht vorkommen und können häufig auf grund der Altertransparenz der Farben mit dem Freien Auge wahrgenommen werden.

Pigment
Farbgebender Stoff, der vom Bindemittel eingebettet, aber nicht lösend ist, z.B. Zinnober, Bleiweiß etc.

Prävention:
Maßnahmen zum Schutz des Museumsgutes („Kulturgutes") vor verändernden Einflüssen wie Staub, Schadstoffe, Klimaschwankung, zu hoher Lichteinwirkung mit Hilfe von verschieden Techniken. Buch: Restaurierte Gemälde, Kunsthistorisches Museum Wien. S.206 auch präventive Konservierung:
Unter der Prävention versteht man heute alle vorbeugenden oder stabilisierenden Erhaltungsmaßnahmen, die ein Kunstwerk und sonstige kulturelle Objekte vor Schaden bewahren. Präventive Konservierung unterscheidet sich von vorbeugender Konservierung.

Punktretusche
wird mit kleinen aneinander gesetzten  auf den Fehlstellen Punkten ausgeführt. Sie wird kaum angewendet  da sie mit sehr hohem Zeitaufwand verbunden ist und ein dosiertes und präzises anwenden voraussetzt.

Präampel
Fachbegriffe
Material